Trotz knappen Schneeverhältnissen konnte der Riesenslalom Amden am 2. März 2002 durchgeführt werden. Da auf der Piste Sell zu wenig Schnee lag, wurden die beiden Rennen auf die Piste Bärenfall verschoben. Noch am Dienstag, 26. März 2002 lag genügend Schnee, doch der Regen und das warme Wetter „schwemmte“ alles davon. Dank dem grossen Einsatz der Sportbahnen Amden, der Pistenmacher und den Helfern konnte eine gut präparierte Piste hergerichtet werden. Durch die Kälte in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Piste kompakt und griffig. Das ungünstige Wetter veranlasste die Organisatoren, den Start bereits auf 09:30 Uhr anzusetzen. Trotz dem schlechten Wetter und dem frühen Start fanden 44 Wettkämpfer und Wettkämpferinnen den Weg nach Amden, sogar drei Teilnehmer des CSC Lausanne konnten wir begrüssen. Ebenfalls nutzten zwei Snowboarderinnen und ein Snowboarder die Möglichkeit, an der anschliessenden Nokia Snowboard Trophy teilzunehmen. Rechtzeitig zum Start des Rennens verschwand der Nebel und bei guter Sicht und leichtem Schneefall konnte das Rennen durchgeführt werden. Das Rennen wurde in 2 Läufen durchgeführt, wobei jeder Lauf als eigenes Rennen zählte und aus den Läufen wurde noch eine Kombination gewertet. Auf der Piste Bärenfall flaggte der Einheimische Kari Büsser einen rhythmischen und fairen Lauf mit 30 Toren aus. Entscheidend waren die Einfahrt in den „Kanal“ und der Übergang in die Fläche.Weiterlesen …